KÜB

1386 erstmals urkundlich unter dem Namen CHUB (bedeutet karger Boden) erwähnt und ist eine Art Graben.
Küb ist ein kleiner Ort in 545m Seehöhe an den Hängen des Kreuzbergs (1084m) und des Kotsteins (840m).

Nördlich des Ortes sind der Gans und die Waldburgangerhütte (1182m Everl) und der Schmidsberg (Kohlberg mit 718m)
sowie die Schwarza, östlich ist der Eichberg mit 818m. Der Küberbach teilt den Ort, indem er mitten durch fließt.

Durch den Bau der Semmeringbahn (1848 - 1854) erreichte Küb einen Höhepunkt im Fremdenverkehr.

SEHENSWÜRDIGKEITEN VON KÜB

Ruine Vetsera
Teile der Villa Warrens
Schloss Mühlhof
Franzosengrab
Franzosenkreuz
Barbarakapelle
Museumspostamt
Waldandacht
ÖBB-Haltestelle Küb
Villa Pavillon